A Aufbau und Struktur

§1. Allgemeines

Der EDSV e.V. ist ein in Schleswig-Holstein tätiger Verband. Die Mitglieder treten dem EDSV e.V. direkt oder indirekt bei.

§2. Aufbau der Bereiche

1. Die derzeitigen Stützpunkte sind Kiel und Neumünster. Weitere Bereiche sollen aufgebaut werden.

2. Die Bereiche werden geografisch gemäß der Aufteilung in Kreise und der
Ermöglichung eines Spielbetriebes in Schleswig-Holstein aufgebaut.

3. Der Vorstand leitet den Aufbau der Stützpunkte; das Ziel ist es, den EDSV als Fachverband im Landessport zu etablieren.

§3. Aufgaben des Vorstandes

Zu den Aufgaben des Vorstandes gehören unter anderem folgende
Aufgaben:
- Einberufung und Leitung mindestens einer Mitgliederversammlung pro Jahr
- Entsendung von Delegierten
- Neuwerbung von Mitgliedern

B Versammlungen

§4. Öffentlichkeit

1. Mitgliederversammlungen sind - soweit in der Einladung nichts Gegenteiliges erwähnt wird - öffentlich. Die Öffentlichkeit ist auszuschließen, wenn auf Antrag ein entsprechender Beschluss gefasst wird.

2. Mitglieder des Vorstandes sind berechtigt an Sitzungen der Gremien teilzunehmen, sofern eine gesondert beschlossene Ordnung für ein Gremium nichts Gegenteiliges bestimmt.

§5. Delegierte

Der Vorstand des EDSV e.V. selber oder durch den Vorstand beauftragte Mitglieder werden zu externen Versammlungen mit dem Stimmrecht entsendet.

§6. Eröffnung, Tagesordnung

1. Der Versammlungsleiter eröffnet die Versammlung mit der Feststellung der
Anwesenden, der Stimmberechtigten und der Anzahl der Stimmen. Im
Anschluss daran prüft er die ordnungsgemäße Einberufung und
Beschlussfähigkeit der Versammlung.

2. Anschließend wird die Tagesordnung kurz vorgestellt; eventuelle Änderungen seit der Einberufung der Versammlung sind anzusprechen.

§7. Worterteilung und Rednerfolge

1. Der Versammlungsleiter ruft jeden Tagesordnungspunkt auf und erteilt zu
Beginn auf Antrag dem Berichterstatter oder Antragsteller das Wort. Enthält ein Tagesordnungspunkt eine Vielzahl von Beratungspunkten, werden diese
getrennt aufgerufen und verhandelt.

2. Weitere Wortmeldungen durch Handzeichen werden in eine Rednerliste
eingetragen, die der Protokollführer führt. Der Versammlungsleiter erteilt das
Wort nach dieser Rednerliste; er kann davon abweichen, wenn das für den
Fortgang der Aussprache sachdienlich erscheint. Nachdem die Rednerliste
erschöpft ist oder auf entsprechenden Beschluss des Vorstandes schließt der
Versammlungsleiter die Aussprache.

3. Die Aussprache soll vorrangig zwischen den Mitgliedern der
Versammlung geführt werden. Der Versammlungsleiter kann auch
anderen Gästen das Wort erteilen, wenn es notwendig erscheint.

4. Der Versammlungsleiter kann die Redezeit zu einem Beratungspunkt mit
Zustimmung der Versammlung beschränken. Überschreitet ein Redner
diese Redezeit oder schweift er vom Thema ab, so kann ihm der
Versammlungsleiter nach einmaliger Mahnung das Wort entziehen. Er muss
danach seine Rede unverzüglich abbrechen und kann nicht erneut das Wort zu diesem Beratungspunkt erhalten.

5. Bei grober Verletzung der Ordnung kann der Versammlungsleiter den
Verursacher von der Versammlung ausschließen; der Teilnehmer muss in diesem Falle den Tagungsraum verlassen. Kommt der Betroffene der Aufforderung nicht nach, ist die Versammlung zu unterbrechen, bis die
Ordnung wiederhergestellt ist.

§8. Abstimmungen

1. Die Antragsteller sind berechtigt, ihre Anträge vor der Abstimmung abzuändern.
Die anderen Mitglieder der Versammlung können Änderungsanträge zu den Anträgen stellen.

2. Enthält ein Antrag eine Vielzahl von Beratungspunkten, die getrennt zu
behandeln sind, so wird zu jedem Beratungspunkt abgestimmt.

3. Abstimmungen werden generell offen durchgeführt. Bei einer Wahl kann durch die Satzung eine abweichende Regelung getroffen werden.

4. Bei offenen Abstimmungen werden grundsätzlich zunächst die Ja-Stimmen, dann die Nein-Stimmen und zuletzt die Stimmenthaltungen festgestellt. Deutet sich ein hoher Konsens an, kann der Versammlungsleiter abweichend zuerst nach Gegenstimmen fragen. Er kann ohne auch noch die restlichen Stimmen abzufragen das Abstimmungsergebnis feststellen, sobald eine Mehrheit erreicht ist.

5. Unmittelbar nach der Auszählung der Abstimmung gibt der Versammlungsleiter das Ergebnis bekannt.

§9. Entlastung des Vorstandes

Die Delegierten und die Kassenprüfer sind berechtigt, Anträge auf Entlastung oder mit einer zu Protokoll gegebenen Begründung auf Nichtentlastung des Vorstandes zu stellen. Weiter können die Delegierten und die Kassenprüfer einen Antrag auf Einzelabstimmung für ein bestimmtes Mitglied oder mehrere bestimmte Mitglieder des Vorstandes stellen; wird ein solcher Antrag nicht gestellt oder nicht von der Mehrheit der Mitgliederversammlung beschlossen, so wird in einer Abstimmung über die Entlastung der Mitglieder des Vorstandes entschieden.

§10. Versammlungsprotokolle

1. Über alle Versammlungen sind Protokolle zu führen. Aus ihnen müssen Datum, Versammlungsort, Name der Teilnehmer und Teilnehmerinnen, Gegenstände der Beschlussfassung in der Reihenfolge der Behandlung, die Beschlüsse im Wortlaut und das Abstimmungsergebnis ersichtlich sein.

2. Die Protokolle sind vom Protokollführer zu unterzeichnen und spätestens innerhalb von vier Wochen den Versammlungsteilnehmern sowie den Mitgliedern des Vorstandes in Abschrift bekannt zu geben.

3. Die Protokolle gelten als angenommen, wenn nicht innerhalb von 14 Tagen nach Zustellung schriftlich Einspruch erhoben worden ist.

C Geschäftsbereiche der Vorstands-und erweiterten Vorstandsmitglieder

§11. erster Vorsitzender

1. Aufgabenbereich

a) allgemeine Repräsentation des EDSV e. V. nach innen und außen

b) Ansprechpartner in allen Fragen den EDSV e. V. betreffend

c) Einberufung der Mitgliederversammlung, erweiterten Vorstandssitzungen und von Vorstandssitzungen

d) Hinzuladung von Gästen zu Sitzungen

e) Sitzungsleiter bei allen Organversammlungen lt. Satzung

f) Kontrollinstanz des Vorstandes

g) Delegationsberechtigter

h) Weisungsberechtigter gegenüber dem erweiterten Vorstand

i) Entgegennahme von Einsprüchen gegen die Verhängung einer Sanktion oder gegen den Ausschluss

j) Entgegennahme von Austrittserklärungen

k) Koordinierung der Ausführung der Beschlüsse des Vorstandes, des
erweiterten Vorstandes und weiterer Gremien

l) Vertretung beim Landessportbund, Deutschen Olympischen Sportbund und anderen Gremien

2. im Zusammenarbeit mit den anderen Mitgliedern des geschäftsführenden
Vorstandes:

a) Aufstellung und Vorlage des Haushaltsplanes

b) Planung der Finanzentwicklung und der Mittelbeschaffung

§12. zweiter Vorsitzender

1. Aufgabenbereich

a) bei Abwesenheit des ersten Vorsitzenden Wahrnehmung der Aufgaben des ersten Vorsitzenden

b) Ansprechpartner in allen Fragen den EDSV betreffend

c) Planung und Durchführung aller Veranstaltungen in Zusammenarbeit mit den jeweiligen Verantwortlichen

d) Mitarbeit bei Grundsatzangelegenheiten und allen Themen, die den Vorstand betreffen

e) Planung und Beschaffung der auf dem LAF zu verleihenden Auszeichnungen

2. im Zusammenarbeit mit den anderen Mitgliedern des geschäftsführenden
Vorstandes:

a) Aufstellung und Vorlage des Haushaltsplanes

b) Planung der Finanzentwicklung und der Mittelbeschaffung

§13.Schatzmeister

1. Aufgabenbereich

a) Kassenführung einschließlich Kontenverwaltung

b) Überwachung der Einnahmen und Ausgaben

c) Prüfung der sachlichen und rechnerischen Richtigkeit der Geschäftsvorfälle

d) Kontrolle über die Verwaltung der Mittel nach den Grundsätzen der Sparsamkeit und Wirtschaftlichkeit

e) Buchführung inkl. Jahresabschluss, Bilanz in Form von Gewinn- und Verlustrechnung

f) Versendung der Beitragsrechnungen an die Mitglieder

g) Vorlage der Jahresrechnung über das abgelaufene Geschäftsjahr bei der Mitgliederversammlung

h) turnusmäßige Abgabe der erforderlichen Unterlagen zum Erhalt der
Gemeinnützigkeit

i) Verwaltung und Verteilung der Gelder aus Mitgliedsbeiträgen und Startgeldern

j) Verwaltung sonstigen Vereinsvermögens

k) Mitgliederverwaltung

2. im Zusammenarbeit mit den anderen Mitgliedern des geschäftsführenden
Vorstandes:

a) Aufstellung und Vorlage des Haushaltsplanes

b) Planung der Finanzentwicklung und der Mittelbeschaffung

§14. Schriftführer

a) Schriftverkehr aller Art

b) Weiterleitung eingehender Informationen an die zuständigen Vorstandsmitglieder

c) Registratur und Protokollführung

d) Öffentlichkeitsarbeit inkl. Pressewesen

§15. Ligaobmann, Sportwarte

Folgende Punkte gelten nur für den Spielbetrieb des EDSV und nicht für den der externen Mitgliedsligen.

1. Der Ligaobmann:

a) generelle Fragen des Spielbetriebes

b) allgemeiner interner Spielbetrieb ( Meisterschaften, außer
Jugendmeisterschaften)

c) Oberster Ligaleiter in Zusammenarbeit mit den Sportwarten der jeweiligen Standorte

d) Entscheidungsinstanz bei Regelverstößen (außer Schiedsgericht)

e) Überwachung und Verwaltung der regionalen Ligen des EDSV

f) Oberste verantwortliche Stelle für die Führung und Überwachung der Ranglisten des EDSV

g) Delegation von Aufgaben der Ergebnisspublizierung und der Pflege vorhandener Spielerranglisten

2. Sportwarte in Absprache mit dem Ligaobmann:

a) Verantwortung für die Auszeichnungen des EDSV

b) Ausarbeitung der Regelwerks

c) Überwachung und Organisation des Sportbetriebs im EDSV

d) Ergebnisspublizierung

3. Absprache mit dem Schatzmeister und Medienwart

a) Pflege der Mitgliederlisten

b) Pflege der Statuslisten

 

§16 Medienwart

a) Pflege des Internetauftritts

b) Pflege der EDV-Technik des EDSV

c) Bereitstellung der benötigten Medien für die Arbeit der anderen Vorstandsmitglieder

d) Beratung für den Einsatz neuer technischer Möglichkeiten im Spielbetrieb

e) Verwaltung externer Accountdaten

f) Ansprechpartner in fragen des Datenschutzes

D Datenverwaltung und schutz

§17 Mitgliederdatenverwaltung

1.Die EDSV Norddeutschland e.V Mitgliederdatenverwaltung wird ausschließlich über das im Mitgliederbereich der Website zugängliche Directory geführt und durch den Ligaobmann und den Schriftführer verwaltet. Andere Vorstandsmitglieder erhalten auf Wunsch Zugang zum Directory.
 
2. Eine gezielte Überprüfung der privaten Postadresse der Mitglieder erfolgt jeweils zu Beginn des Jahres. Mit der Anmeldung in einer Mannschaft für die Saison 1 ist von jedem Mitglied schriftlich ein Mitgliedsantrag einzureichen, der Mitgliedsantrag muss von dem Mitglied persönlich unterschrieben worden sein. Ein Spieler der sich erst zur zweiten Saison im Jahr anmeldet, muss ebenfalls einen Mitgliedsantrag in schriftlicher Form persönlich unterschrieben, einreichen.
 
3. Mitglieder haben die Möglichkeit, jederzeit ihre Daten im Mitgliederbereich der Website durch den Ligaobmann oder den Schriftführer aktualisieren und ergänzen zu lassen. Hierzu bedarf es einer schriftlichen Mitteilung per Email an Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!
 
4. Die Nutzung der Email Adressen der Kapitäne im Mitgliederbereich auf der Website ist durch Mitglieder oder zu Zwecken, die nicht mit dem Vereinsleben vom EDSV Norddeutschland e.V in Verbindung stehen (z.B Werbung,Wohnungssuche) nicht gestattet.
 
5. Hat eine Person länger als vier aufeinander folgende Jahre keinen Mitgliedsbeitrag an den EDSV Norddeutschland e.V entrichtet, so sollen seine gesamten personenbezogenen Daten in den elektronischen Unterlagen zum Jahresende des vierten Jahres gelöscht oder anonymisiert werden. Die beinhaltet insbesondere auch die Zuordnung über den letzten Status des Spielers im Spielbetrieb des EDSV Norddeutschland e.V. Sollte die Person zu einem späterem Zeitpunkt erneut Mitglied im EDSV Norddeutschland e.V werden, so  wird sie als neuer Spieler behandelt.

Diese Geschäftsordnung wurde mit Beschluss der ordentlichen Mitgliederversammlung vom 08.01.2017 beschlossen und ist ab sofort gültig.

© 2020 EDSV NORDDEUTSCHLAND